Colonia
Júarez
Tipología
Comercial
Estado
Completado
Milán 44 hat zwei architektonische Preise gewonnen: "XX Bienal Panamericana de Arquitectura de Quito", und "Medalla de Plata de la XV Bienal de Arquitectura Mexicana". Dieses vertikale Projekt wurde von Architekten Francisco Pardo und Julio Amezcua aus AT103 entworfen. Es repräsentiert den Willen alte Gebäude in die Stadt zu reaktivieren.

Dieses Projekt rettet die Struktur von einem ehemaligen Lagerhause und ein Autoteile Verkaufstand, und wandelt sie um: es bekommt ein öffentlicher Raum für die Gemeinschaft. Es enthält Terrassen und Dachgärten die ein besseres Aussehen und Stadtlichtes Leben anbieten. Zur selbe Zeit behält diese Gebäude die Ästhetik vom Nachbargebäuden und steht in Einklang mit der Städtische Umgebung.

Bezüglich zur Straßen gibt es nicht nur ein Restaurant, sondern das Gebäude öffnet auch seine Tore für das Publikum den ganzen Tag lang, damit die Gemeinschaft sich in verschiedene Aktivitäten engagiert: Restaurants, Büros und eine Terrasse die man für folgendes verwenden kann: Kunst, Partys, Mode, Gastronomie und soziale Veranstaltungen, die die Colonia Juárez (Juarez Viertel) und den Nachbarn Vierteln Mehrwertig macht.

Dieses Projekt ist ein leuchtendes Beispiel von Recycling und Struktur Reaktivierung. Hier wird den direkten Kontext zwischen Stadt und Gesellschaft durch dieses Programm verändert.